Nie wieder Content-Mangel

Dein Alltag ist die Attraktion

Das Content-Loch

Dir geht es bestimmt auch wie so vielen anderen vor dir. In deinem tiefsten Inneren weißt du, dass kein Weg mehr an den sogenannten neuen Medien vorbeiführt. Du bist dir dessen bewusst, dass es in unserer heutigen Zeit nicht ausreicht einen Laden und eine Webseite zu haben. Deine Kunden und zukünftigen Kunden suchen dich auch in den sozialen Netzwerken. Für die Generation unter 30 geht das Ganze sogar so weit, dass dein Geschäft nicht existent ist, sofern du in Facebook & Co. nicht zu finden bist. Sagen wir also, du bist dir all dieser Umstände bewusst, hast eine Seite für dein Unternehmen in Facebook und vielleicht noch in Instagram angelegt – und bist gewillt den neuen Medien ihren Raum zu geben. Doch nun kommt der Knackpunkt. Ein großes schwarzes Loch tut sich auf und wächst ins Unendliche. Dein Kopf dreht sich nur noch um eine einzige Frage, doch die Antwort will dir einfach nicht einfallen. Du bist ideenlos und weißt weder vor noch zurück.

„Was zur Hölle soll ich denn überhaupt posten?” “Über mein Unternehmen gibt es doch gar nichts zu berichten!?” “Bei uns passiert doch nichts Aufregendes!”

Diese Fragen blockieren dich und lassen deine Social Media-Aktivität stocken. Alles was dir einfällt ist lediglich ein Facebook-Post zu deiner wöchentliche Mittagskarte. Doch keine Bange. Ab sofort musst du dir keine Gedanken mehr über Social Media-Inhalte machen. Wenn du ein Unternehmen hast, lebst du im Content-Schlaraffenland. Du fragst dich, was du in den sozialen Medien posten sollst und dabei liegt die Antwort direkt vor dir. Poste Beiträge und Bilder aus deinem Alltag! So banal es für dich klingen mag. Die Lösung liegt nicht im Besonderen, sondern im Alltäglichen.

Normal ist das Besondere

Wie aus dem Alltag? Wen sollte das schon interessieren? Die Menschen wollen doch immer etwas Besonders, etwas Aufregendes sehen. Was kann mein Alltag dahingehend bieten?
Genau diese Denk-Blockade musst du überwinden. Dein Alltag ist das Interessante und Aufregende für deine Kunden. Für dich ist es vielleicht uninteressanter Alltag, deine Kunden können so aber einen Einblick hinter die Kulissen bekommen. Jeden Tag passieren in deinem Unternehmen spannende Dinge. Eine neue Lieferung kommt an und muss entladen werden. Produkte werden in verschiedenen Teilschritten hergestellt. Jeder einzelne davon ist für sich interessant. Deine Verkäuferin packt die Produkte für den Kunden ein. Oder auch nur deine allmorgendliche Tasse Kaffee. Deine Kunden interessieren sich nicht nur für deine Produkte, sondern wollen wissen, wer und was dahinter steckt.

Und was habe ich davon?

Und das beste daran ist: Indem du Alltägliches über die sozialen Medien verbreitest, bekommst du nicht nur eine Flut an möglichen Inhalten. Du wirst außerdem ein Stück weit transparenter für deine Kunden. Und das schafft Vertrauen. Deine Kunden sehen, wie deine Produkte hergestellt werden. Erhalten Einblicke in den Verkauf. Verstehen, welche Prozesse mit deiner Arbeit zusammenhängen – und dass es nicht einfach nur fertige Produkte sind, die erworben werden können.
Jedes einzelne Produkt wurde mit viel Mühe und Einsatz hergestellt und das dürfen deine Kunden ruhig erfahren. Deine Kunden dürfen ruhig auch erfahren, wenn mal etwas schief geht. Eine Maschine ist kaputt gegangen, eine ganze Produktion durch einen Flüchtigkeitsfehler verdorben. All das sind Inhalte für deine Posts, die davon zeugen, dass deine Produkte nicht von einem Unternehmen gemacht werden sondern von echten Menschen. Und das schafft Sympathie und Verbundenheit. Deine Kunden und zukünftigen Kunden fühlen sich immer mehr in dein Unternehmen und in die Herstellungsprozesse involviert, fühlen sich ernst genommen und kennen sogar deine Mitarbeiter von den Fotos.
Du musst dich nur einmal selbst fragen. Wie geht es dir? Kaufst du lieber bei einem komplett anonymen Unternehmen ein oder dort wo du tiefgreifendere Infos und Einblicke über das Unternehmen und dessen Produkte besitzt? Dort, wo du weißt was du bekommst?

Und das Beste ist: Alle diese Inhalte kannst du jeden Tag selbst festhalten. Alles was du dazu brauchst ist dein Smartphone griffbereit in deiner Hosentasche zu haben und dann gilt die Devise: „DRAUFHALTEN”!

Weitere tolle Infos zum Thema Geschichten erzählen könnt ihr auch in unserem Blogartikel zum Storytelling nachlesen: https://boehm.media/portfolio-item/1001/

Veröffentlicht: 24.11.2018
Autor: Sebastian Rützel – unser Experte für Social.Analyse.Datawarrior