Unternehmer-mit-Herz.com

Eine Initiative zusammen mit unserem Kunden Peter Schmidt und seiner Jenatec GmbH

Begegne dem Trend zu staatlichen Übergriffen mit Menschlichkeit

BÖHM.media steht für Wertschätzung, Freiheit und Eigenverantwortung. Wir arbeiten für Unternehmen, die ebenso diese Werte leben und der Gesellschaft und den Menschen einen wertvollen Beitrag für mehr Glück und Lebensfreude leisten. Hier bringen wir uns auch gerne spontan ein und handeln nach dem Motto: EINFACH.MACHEN! 

Peter Schmidt ist Chef der Jenatec Industriemontagen GmbH. Jeden Tag zeigen Er und sein Team, dass Zeitarbeit anders ist als man gemeinhin denkt. Motto: Zeitarbeit mit Herz. Ihm ist es ein großes Anliegen mit seinem Unternehmen zu einer menschlichen, von Wertschätzung geprägten Arbeitswelt beizutragen. So unterstützt die Jenatec auch viele soziale Projekte, wie z.B. einen Kindergarten für krebskranke Kinder. Ein mutiger Unternehmer mit Profil, der auch mal aneckt. Aber nur wer Profil hat hinterlässt auch Spuren.

Achtsam für Freiheit und Demokratie 
Gerade in der momentanen Situation ist Peter Schmidt hellwach und ganz besonders wachsam. Er ist ein Voll-Blut Demokrat, aufgewachsen in der alten DDR. Hier hat er erlebt, was es bedeutet in einem totalitären Land zu leben in dem Freiheit nur denen gewährt wird, die auf Linie sind. In unserer freiheitlichen Grundordnung konnte er sein Unternehmen entwickeln und seinen Traum leben. Wichtig ist es ihm nun, dass all das erhalten bleibt.

Ein Brief geht um die Welt 
Als verkündet wurde, dass Menschen, die sich nicht gegen Covid19 impfen lassen, die Lohnfortzahlung getrichen werden soll, wurde er aktiv. Er schrieb spontan einen Brief an seine Mitarbeitenden, in dem er ihnen mitteilte, dass die Jenatec freiwillig weiter den Lohn, auch im Quarantänefall, weiter zu bezahlen. Diesen Brief veröffentlichte er auch auf Facebook. Das brachte einen Stein ins Rollen. Der Post wurde vielfach teilt, geliked und er erreichte eine Reichweite im 6-stelligen Bereich. Die Presse wurde darauf aufmerksam. Er wurde von regionalen Medien und überregionalen Medienvertretern, ja sogar der BILD und SAT1 interviewt.

Zum Video des Beitrages im Frühstücksfernsehen

www.unternehmer-mit-herz.com – ein Netzwerk für Menschlichkeit entsteht 
An dem Abend, als Peter den Brief postete, sass ich mit dem Ipad am Sofa und mir wurde der Beitrag angezeigt. Ich war sofort begeistert. Da sollten wir mehr draus machen. Ich schrieb Peter eine Whatsapp-Nachricht mit der Idee, die Unternehmen, die genauso denken, unter einem Label zu vereinen. Der Name: Unternehmer-mit-Herz war geboren. Von da an ging es Schlag auf Schlag! Unser Alex, der als Freelancer immer wieder mal für kreativen Input sorgt, gestaltete das Logo. Unser Andi baute die Website auf der sich Unternehmer*innen registrieren konnte. Von der Idee bis Online-Gang vergingen 4 Tage.

WICHTIG – Impfen ja oder nein – es geht um die freie Entscheidung: 
Impfen ist eine wertvolle und wichtige Errungenschaft der Medizin. Es geht nicht darum zu beurteilen ob eine Impfung sinnvoll ist oder nicht. Es geht darum, dem Trend zur Trennung, Ausgrenzung und Verurteilung sowie der Lagerbildung mit Menschlichkeit zu begegnen. Lasst uns verbinden statt trennen.

Die Lawine kommt ins Rollen – gute Energie und Motivation 
Schon nach 3 Tagen waren rund 400 Firmen registriert. Mit dem Freigeben kamen wir kaum nach. Es kamen zahlreiche Mails und auch Kooperationsangebote ähnlicher Initiativen. Ja, viele boten sogar Spenden an. Heute, am 17.11.2021 sind 1014 Firmen auf der Plattform. Sogar rund 150 aus dem Gesundheitswesen, z.b. Therapeuten und Kliniken. Die Unternehmen kommen aus aller Welt. Sogar aus Bali und den Philipinen.
Das zeigt uns, dass wir nicht alleine sind. In dem Maße, in dem der Druck auf unsere Freiheit wächst, steigt auch der Wunsch nach Freiheit und Menschlichkeit. Vebinden statt trennen, dass sollte das Motto sein.

Es wird weitergehen! Wir lassen nicht locker
Seit einigen Tagen läuft eine unglaubliche Kampagne der Ausgrenzung und Diffamierung der Menschen, die sich aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen wollen. Beschimpft werden sie sogar vom Bundespräsidenten. Der Arbeitgeberpräsident wagt es sogar vorzuschlagen, dass Menschen ohne Test und Impfung der Lohn verweigert wird. Ich glaube, es ist an der Zeit, wo jeder in seinem Wirkungsbereich Zeichen setzen sollte. Ich persönlich und auch mein Unternehmen werden keinesfalls Menschen ausgrenzen. Wir werden diesen Übergriffen mit Menschlichkeit begegnen. So wird sicher aus www.unternehmer-mit-herz.de noch eine viel größere Bewegung werden.

Peter Schmidt – Geschäftsführer JENATEC Industriemontagen GmbH

Aus dem Brief:
„Wir halten dies für falsch und moralisch fragwürdig. Wir werden einem solchen übergriffigen Verhalten mit Menschlichkeit begegnen. Niemand soll aus wirtschaftlicher Not, oder aus Angst um seine Freiheit einen Eingriff in seine körperliche Unversehrtheit hinnehmen müsse. Ein Grund für eine Impfung kann allein eine freie Willensentscheidung sein. Basis ist die Abwägung der individuellen persönlichen Interessen.
Darum werden wir in Zukunft jeden Mitarbeitenden, der sich aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entscheidet, von diesem Risiko freistellen. Sollten Sie, als ungeimpfte Person wegen eines Coronafalles in Ihrem Umfeld in Quarantäne müssen, wird die Jenatec Ihnen für diese Zeit freiwillig Lohnfortzahlung leisten.

Lade dir den kompletten Brief als PDF

Interview mit Peter Schmidt in Politik-Spezial: 
“Ohne die Menschen ist Dein Unternehmen nichsts”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht: 17.11.2021
Autor: Christian Böhm – Geschäftsführer von BÖHM.media GmbH und unser Experte für Inspiration.Kreation.Interaktion